Matinee am Ostermontag mit Arthur Lamka

Wolfgang Steinmayer, Weltschmerz
Wolfgang Steinmayer, Weltschmerz
Wolfgang Steinmayer
Wolfgang Steinmayer

Montag, 1. April 2013, 11 Uhr

Der Zeichner und Karikaturist Wolfgang Steinmeyer aus Waltenhofen hat zur Ausstellung „Menschen, Tiere, Katastrophen“ im Foyer des Oberstdorfer Kunsthauses Villa Jauss eine Auswahl seiner Arbeiten zusammengestellt. Er nimmt dabei die Themen Frauen, Männer, Paare, Tiere, Kunst und Gesellschaft der aktuellen Ausstellung auf und bereichert diese mit seinem ganz eigenen Witz und Humor. Von einfachen, prägnant gezeichneten Beobachtungen menschlicher Unzulänglichkeiten bis zu ausgefeilt farbigen Aquarellen wie „Katerstimmung“ oder „Geldwäsche“ spannt sich der Bogen seiner heiter-besinnlichen Blätter.
Wolfgang Steinmeyer wird - und dies ist kein Aprilscherz -sowohl zur Matinee (11 Uhr) als auch zwischen 15 und 18 Uhr auf die Besucher persönlich eingehen. Auf Wunsch zaubert er jedem, der ihm einen Fingerabdruck oder eine Unterschrift als Grundlage überlässt, in Minutenschnelle eine kleine Erinnerung an den Besuch dieser Ausstellung.
In dieser von Martina Noichl mit der Harfe umrahmten Matinee bietet der ehemalige Jornalist Arthur Lamka einen bebilderten Einblick in die Arbeitsweisen zweier in der Ausstellung vertretener Künstler: Gunter Böhmer aus Dresden, ein begnadeter Zeichner, der sich mit einer virtuosen Strichführung an die Interpretation bedeutender Werke der Weltliteratur gewagt hatte. Gerhard Marcks, ein bescheidener und zurückhaltender Lehrer am Bauhaus, hat ein umfangreiches grafisches Werk hinterlassen. Arthur Lamka, der den Künstler öfters besuchte, wird dessen experimentierfreudige Kunst des Holzschnittes sowie der Kratz- und Schablitographie den Zuhörern in gewohnt humorvoller Weise nahebringen.