Swe-Dagon-Pagode in Yangoon/Myanmar
Markus Noichl, Weihnachts-Kabarett
Le Maire, Landschaft von Ferundpolz mit Grünten
Christoph Schneider, Jauchen-Kapelle im Winter
Wilhelm Krause, Alpsee

MARWAN – zum 80. Geburtstag "Zwischen Orient und Okzident"

MARWAN, Kopf, 1995, Öl auf Leinwand
MARWAN, Kopf, 1995, Öl auf Leinwand
Marwan
Marwan

"Suite der Köpfe" (99 Radierungen), Aquarelle, Skizzenbücher und Ölbilder 28.06. – 31.08.2014, Di - So 15 - 18 UhrVilla Jauss)

Eröffnung: Fr. 27.06.2014, 19.00 Uhr mit Waldtraut Braun (Förderin), Prof. Jörn Merkert (ehem. Direktor der Berlinischen Galerie), Karin Kiwus (Lyrikerin), Hans-Jürgen Gerung (arabische Kurzhalslaute Aoud) und Wilhelm Geierstanger (1. Vorsitzender Villa Jauss).

"Marwan lebt in einem ganz individuellen Spannungsfeld zwischen Orient und Okzident. In seinen Gemälden und Aquarellen legt er in der sinnlichen Anschaulichkeit der ungegenständlichen, bewegten Farbe seine lebendigen Erinnerungen und träumerischen Visionen offen. Dabei erzählt er in europäischer Bildsprache von einem paradiesischen Leben voller Düfte, Klänge und Farben, wie sie wohl nur ein Araber so sinnlich, empfindsam und sehnsuchtsvoll zum Ausdruck bringen kann." (Prof. Jörn Merkert)

Geboren wurde MARWAN 1934 in Damaskus, am Rande der Wüste. Nach einem Studium der arabischen Literatur in Damaskus ab 1957 Studium der Malerei bei Hann Trier in Berlin, wo sich Marwan über das Informel der expressiven Figuration näherte.
"In sehr differenziertem und einem Ton-in-Ton gehaltenen malerischen Vortrag entwickelt er dabei ein bedrängtes, von Sehnsüchten und Begierden getragenes Menschenbild." Seit Jahrzehnten konzentriert er sich "immer ausschließlicher auf das menschliche Antlitz, die „Gesichtslandschaft“, den „Kopf“, als zentrales Ausdrucksfeld seiner und unserer auch widersprüchlichen Gestimmtheiten, Empfindungen und seelischen Zustände – von einer leisen, freudigen Melancholie als poetischem Grundtenor bis hin zu expressivem Furor barocker Lust, von Wehmut und lebensvoller Heiterkeit gleichermaßen." (Merkert)
Marwan lehrte über 20 Jahre lang Malerei an der Hochschule der Künste in Berlin. 2005 wurde ihm für seine „Verdienste als kultureller Vermittler zwischen Orient und Okzident“ das Bundesverdienstkreuz überreicht.

Veranstaltungen zur Ausstellung:
Die Abendkasse öffnet jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn (außer Führungen)!

Führungen: Wilhelm Geierstanger
im Juli: Sa. 05.07., 12.07., 26.07.
im August: Fr. 08.08., 15.08., 22.08., 29.08.
jeweils 19.00 Uhr
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

Reiseimpressionen:
Geheimnisvolles Morgenland
Bilderschau von Arno Pürschel
Fr. 25.07., 19.00 Uhr
Eintritt 5. - €

Lesung: Otto Kukla liest aus Thomas Bernhards
„autobiografischen Schriften seiner Kindheit“
Sa. 09.08., 20 Uhr
Eintritt 8.- €

Konzert: Forum für Neue Musik:
Dante oder die Avantgarde der Renaissance
Neue Werke für Countertenor, Renaissancelaute und Aoud
von Maria Guccione (Italien), Mai Fukasawa (Japan / USA)
und H.-J. Gerung
Interpretation: Daniel Gloger, Altus,
H.-J. Gerung, Renaissancelaute und arab. Kurzhalslaute Aoud.
Fr., 11.07., 20.00 Uhr
Eintritt 15.- €

Vortrag / Konzert: Forum für Neue Musik :
Die Modernität der Renaissancemusik
Daniel Gloger, Altus,
H.-J. Gerung, Renaissancelaute und arab. Kurzhalslaute Aoud.
Texte: Dante Aligheri, William Shakespeare, Fouad El-Auwad
So., 13.07.2014, 10.00 Uhr
Eintritt 6. - €

Konzert: Awtar al Ruhh – Saiten der Seele
Kurze Texte des syrischen Autors Fouad El-Auwad zu Krieg und Frieden, zu Liebe, Hass, Tod - vor allem aber Texte der Hoffnung im Wechselspiel mit arabischer Musik aus Syrien und Mesopotamien. Dazwischen die ca. 1720 entstandene sonata da chiesa BWV 1001 des Joh. Seb. Bach in einem Arrangement für Gitarre solo.
Interpretation: Hans-Jürgen Gerung, arabische Kurzhalslaute Aoud und 10-saitige Gitarre.
Sa. 23.08.2014, 20:00 Uhr
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

.