Eberhard Doser und die Wandlungen seines Monumentalgemäldes

Eberhard Doser 2007
Eberhard Doser 2007

Fotos und Videos zur Buchvorstellung mit Wilhelm Geierstanger - Sonntag, 26. Juli 2015, 11 Uhr Matinee

1996 begann Eberhard Doser mit einer spektakulären Malaktion zu Celloklängen von Ulrike Lösch und Peter Buck das monumentale Bild „Oberstdorf im Welttheater“. Er versteht die Realisierung dieser sich selbst gestellten Aufgabe als die Quintessenz seines Lebens und seiner Malerei. Zwischenstufen dieses 1,6 × 4,2 m großen Gemäldes hat er zwei Mal in Oberstdorf gezeigt, verändert aber bis heute ständig das gesamte Bild.

Seit Jahren hält der ältere Sohn des Künstlers diese Veränderungen
mit der Kamera fest. Es ist ein großes Fotobuch entstanden, woraus Wilhelm Geierstanger wichtige Ausschnitte zeigt. Videoaufnahmen zur Entstehung in Oberstdorf und Momentaufnahmen im Atelier des Künstlers 2007 ergänzen den Einblick in die vielschichtige Gedankenwelt des 1926 in Gerstruben geborenen Eberhard Doser.