am 20.07.2014

Gesichter aus Privatsammlungen

Leo Brandmüller, Christuskopf

ergänzen die große MARWAN-Ausstellung, So. 20. Juli – So. 31. August 2014, geöffnet Di. – So. von 15 bis 18 Uhr, Eröffnung Sonntag, 20. Juli 2014, 11 Uhr

Diese kleine Ausstellung in den Erdgeschossräumen der Villa Jauss ergänzt die laufende Ausstellung "MARWAN – Zwischen Orient und Okzident".
Anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Sammlung Dr. Wilhelm Maul werden vor allem Schätze aus dem Kemptener Kunstkabinett gezeigt: Portraits aus mehreren Jahrhunderten bis in die Moderne. Der syrische Künstler Marwan zeigt im Ober- und Dachgeschoss nicht die Gesichter bestimmter Menschen. Ihm geht es um grundsätzliche Themen des Menschseins: um Leid, Schmerz, Freude, Betrübnis, Zuversicht, Skepsis usw. In den Frauen-, Männer- und Kinderportraits von Renoir, Picasso, Kokoschka, Janssen und vielen anderen Künstlern kommen diese Bereiche seelischer Empfindungen ebenfalls zum Ausdruck, oftmals allerdings verdeckt durch die Verlagerung des Schwerpunktes auf die Wiedererkennbarkeit der dargestellten Person. Dabei bringen die unterschiedlichen Entstehungszeiten eine Vielfalt stilistischer Besonderheiten mit sich, während Marwan in einer großen Variationsbreite seiner typischen Öl- und Aquarelltechnik gezeigt wird. Dazu bietet die „Suite der 99 Köpfe“ - in Anklang an die 99 Namen Allahs - einen einzigartigen Einblick in die Experimentierfreudigkeit seiner Radiertechniken.