HINTERLAND - Romano P. Riedo

Romano P. Riedo




ein fotografisches Langzeitprojekt - im Rahmen des Oberstdorfer Fotogipfels vom 09. bis 14. Juni 2014, täglich geöffnet von 9 bis 18 Uhr

Die Humangeografie bezeichnet mit dem Begriff "Hinterland" ländliches Gebiet, das Städten oder größeren Einzugsgebieten vorgelagert ist, nur von wenigen Einwohnern bewohnt wird und durch eine reduzierte Infrastruktur gekennzeichnet ist. Romano P. Riedo hat Ethnologie studiert und war selbst als Rinderhirt und Pferdekutscher tätig. Seit über zwanzig Jahren dokumentiert er in die Lebenswelt von Schweizer Bergbauern, Sennen und Hirten, die unweit der industrialisierten Zentren ein Leben unter einfachsten Bedingungen führen. Die Ausstellung zeigt erstmals in Deutschland eine repräsentative Auswahl des mehrfach prämierten Schwarzweiss-Projektes.