MATTHIAS SCHRIEFL BAND - „Shreefpunk unplugged“

Matthias Schriefl - Foto Frank C. Müller




Freitag, 15. September 20 Uhr

Matthias Schriefl Trompete, Flügelhorn, Bassflügelhorn, Tuba, Stimme
Alex Eckert Gitarre, Ukulele
Alex Morsey Bass, Tuba, Stimme

Futuristischer Alpen-Jazz, Wohlklang aus Tradition und Moderne, eine Allgäuer Trompetenversion von Tom Waits, geschrieben in über 2000 Höhenmetern, inspiriert von uralten Volksliedern, wer denkt sich so was aus?
Matthias Schriefl, ein junger Allgäuer, der die Welt schon mit allerhand verrückten Einfällen beglückt hat. Jedes seiner Konzerte verlässt man mit neuer Inspiration. Sieht man sich die Liste seiner Preise an und liest die Namen der Bands, die ihn auf Tourneen einladen, kann man das kaum glauben. Er teilt mit den erfolgreichsten internationalen Jazzern die Bühne und erhält neben zahlreichen Nachwuchspreisen inzwischen auch Auszeichnungen der Erwachsenenliga, wie den renommierten WDR Jazzpreis für Improvisation. Matthias Schriefl erweist sich als sicherer Grenzgänger zwischen den musikalischen Kulturen und als solcher wurde er mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik 2012 und dem Weltmusik-Preis RUTH 2016 ausgezeichnet. Schriefls Energie und Experimentierfreude verraten sein junges Alter aber doch: „Keine Angst vor Einfachem, keine Angst vor Kompliziertem“, fasst Schriefl sein Motto zusammen. Die Musik transportiert Leidenschaft und Witz und lässt über-raschend wüste Ausbrüche zu. Für die drei Musiker und gewiss auch für das Publikum ein Vergnügen!

Eintritt 15 €
Reservierungen in der Villa Jauss zu den Öffnungszeiten der Ausstellung (Mi-So 15-18 Uhr, Tel 08322 940266)