am 22.07.2006 von Initiative Villa Jauss e.V

Wege zur Moderne - Werke von Delacroix, Daumier, Corot

Daumier: Der Bürgerkönig

Anlässlich des Klassikfestivals „Oberstdorfer Musiksommer“ wartet auch die Ausstellungsszene mit Hochkarätigem auf. Nach den farbenprächtigen japanischen Holzschnitten im vergangenen Jahr präsentiert das Oberstdorfer Kunsthaus Villa Jauss heuer Vorwiegend grafische Arbeiten von drei französischen Künstlern des 19. Jahrhunderts, die nachfolgende Generationen beeinflusst haben: Eugene Delacroix, Honore Daumier und Camille Corot.

Bei der Eröffnung der Ausstellung „Wege zur Moderne“ betonte Dr. Wolfgang Nettesheim, Vorsitzender der Initiative Villa Jauss, dass erst eine neue Beleuchtungsanlage diese Präsentation der empfindlichen Grafiken und Zeichnungen aus Privatbesitz ermöglicht habe. Die Vernissage gestaltete Flötist Christian Ruhnke mit Musik von Bach, Debussy und Honegger. Rosalinde Brandner-Buck vom „Oberstdorfer Musiksommer“ erinnerte an den im Frühjahr verstorbenen Professor Karl Ruhrberg, der nicht nur maßgeblich dazu beigetragen habe, das Klassikfestival in Oberstdorf zu installieren, sondern es auch mit der Präsentation von bedeutender Bildender Kunst zu verbinden.