Unermüdlich Wilhelm Geierstanger 2010
überall und nirgends 2012
Kooperation mit KWT - Jodlerquartett Boxler+Kessler 2010
Sammlung Maul 2011
Interessiertes Publikum
Angelika Blüml

Kontakt:

Villa Jauss
Achtung: keine Postanschrift
Fuggerstraße 7
87561 Oberstdorf
Tel. 08322-940266
(nur während Öffnungszeiten)

Vereinsgeschäftsstelle:
Angelika Blüml
Am Dummelsmoos 41
87561 Oberstdorf
info,@villa-jauss.de

Chronik

Der Braumeister Melchior Jauss aus Seeg im Allgäu baute sich im Jahre 1895 die Villa Jauss im Jaussgarten (Fuggerpark) von Oberstdorf als Wohnhaus. Melchior Jauss besaß von 1881 bis 1896 die Brauerei und Gastwirtschaft "Sonne" im Oberstdorfer Ortskern.

Er lebte in diesem Haus mit seiner ersten Frau Theresia Anna, ab 1915 mit seiner zweiten Frau Theresia und der 1916 geborenen Tochter Thea. Melchior Jauss verstarb 1935. Das Haus wurde bis 1965 von der Familie Jauss bewohnt.

Baustil

Die Tochter Thea Joas des Erbauers Melchior Jauss erzählte, dass der Vater in den Sommermonaten oft in die Gegend von Bozen gereist und vom Aussehen mancher Häuser begeistert gewesen sei. Dies hatte ihn dazu veranlasst, sich nördlich der Alpen ein etwas südlich geprägtes Holzhaus erbauen zu lassen.

Auf zum Teil aus Naturstein gemauertem Fundament ist es in Blockbauweise errichtet, aber mit einem Holzschirm verkleidet. Der quadratische Grundriss und die klaren Proportionen des Wandaufbaus innen und außen geben dem Gebäude ein herrschaftliches Aussehen. In den Aufbaujahren der Gründerzeit gehörte die Errichtung von Villen zur standesgemäßen Präsentation gehobener Bevölkerungsschichten. Der Architekt der Villa Jauss ist leider noch unbekannt.

Ankauf durch die Gemeinde Oberstdorf

  • 1961 erwarb die Gemeinde Oberstdorf dieses Anwesen samt ca. 6800 m² Grund. Es wurde bis zum Dezember 1995 an verschiedenen Familien vermietet.
  • 1994, 1995 und 1996 wurde der 1. Stock und das Dachgeschoss vom Kindergartenförderverein Oberstdorf für Ausstellungen "Künstler für Kinder" genutzt.
  • 1996 veranstaltete die "Initiative Jauss" (Wilhelm Geierstanger, Ulrich Zangenfeind und Willi Kaufmann) zum ersten Mal eine eigene Ausstellung und mehrere Malkurse.
  • 1997 wurde der Verein "Initiative Villa Jauss" gegründet, der sich zum Ziel setzte, das Haus für eine kulturelle Nutzung im weitesten Sinne auszustatten und zu nutzen.

Chronik

  • 1998 pachtete der Verein "Initiative Villa Jauss" die Villa von der Marktgemeinde für 10 Jahre.
  • 1999 wurde das Dach mit ca. 70 000 DM saniert.
  • 2000 Einbau einer Zentralheizung (Erdgas) ca. 20 000€
  • 2001 Anbau einer Fluchttreppe außen ca. 20 000€
  • 2004 Einbau einer Alarmanlage, Umbau Erdgeschoss (Foyer) ca. 30 000€ Malerarbeiten (sämtliche Fenster)
  • 2005 Malerarbeiten (Aussenfassade Süd und West)
  • 2006 Thekengestaltung im Erdgeschoss, Einbau Bildermagazin und Kunstbibliothek
  • 2007 Neue Ausstellungsbeleuchtung
  • 2009 Neuer Dielenboden im Dachraum,Treppenhaus und Dachbodenkonstruktion verstärkt
  • 2010 Isolierung Dachbodenfenster, Verdunkelung der Lichtkuppel, Außenbeleuchtung
  • 2011/2012 Neugestaltung Außenfassade
  • 2015 Sanierung Küche
  • 2016 Sanierung Türen Erdgeschoß und Toilettenanlagen

Die Initiative Villa Jauss e.V. bedankt sich bei allen Ehrenamtlichen Helfern, Spendern, Handwerkern....die es durch ihre Arbeit, ihre finanzielle Unterstützung und unkomplizierte Zusammenarbeit überhaupt ermöglicht haben, dass die Villa Jauss ein würdiger Rahmen für Ausstellungen und Veranstaltungen sein kann.