Alf Setzer liest aus "Die letzten Tage der Menschheit"

Alf Setzer: Artikel in der Allgäuer Zeitung




Es ist Krieg,
erster Weltkrieg.
Wir sind in Wien,
in Berlin, an der Front.

In seiner Lesung „Die letzten Tage der Menschheit “ läßt der gebürtige Allgäuer Alf Setzer für einen Abend die Kraus´schen Archetypen wiederaufleben. Mit der Karl Kraus eigenen Scharfzüngigkeit werden Militarismus, Bürokratismus und die Sensationsgier der Boulevardpresse bloßgestellt. In seiner Auswahl aus der als unaufführbar geltenden fünfaktigen Apokalypse von 1919 gelingt dem Bildhauer und Kabarettisten Alf Setzer eine Zitatcollage, die uns angesichts der politischen Aktualität betroffen macht.